Aktuelle News
 
Tee schützt vor Karies

Öfter mal ein Tässchen Tee

Beim Abbau von stärkereichen Nahrungsmitteln im Mundraum entstehen Säuren, die den Zahnschmelz angreifen. Um gegen diese Säuren gewappnet zu sein, brauchen die Zähne dringend so genannte Fluoride. Denn diese Mineralstoffe, tragen zur Härtung des Zahnschmelzes bei. Enthalten sind die Fluoride zum Beispiel in grünem und schwarzem Tee. Außerdem finden sich in diesen Tees Polyphenole, die den Stärkeabbau im Mundraum hemmen. So kann sich dank Teegenuss die Menge an schädlichen Säuren in verträglichen Maßen halten. Der Mindestwert an Fluoriden für die Härtung des Zahnschmelzes beträgt etwa vier Milligramm am Tag. Wer also Tee prophylaktisch einsetzen möchte, sollte zwei Liter pro Tag trinken. Außerdem sollte der Tee sechs Minuten lang ziehen, damit sich die Fluoride in ausreichender Menge entfalten können.

 
« zurück